Gartentipps für Dezember

So lange der Boden noch nicht gefroren ist, können noch Rosen und Laubgehölze gepflanzt werden. Um die Wurzeln zu schützen ist es absolut notwendig, den Wurzelbereich über den Winter anzuhäufeln. Ausreichend gießen nicht vergessen. Das Gemüsebeet kann umgegraben werden. Bei dieser Gelegenheit kann man dem Boden etwas Gutes tun, und Stallmist direkt beim Umgraben in den Boden einarbeiten.
Beeren und Samenstände von Pflanzen im Winter über können Sie getrost stehen lassen. Sie dienen den Vögeln, die bei uns auch über Winter bleiben als Nahrung. Vogelfutterhäuschen können mit Vogelfutter befüllt werden, jedoch erst bei geschlossener Schneedecke. So lange kein Schnee auf dem Boden liegt, finden unsere gefiederten Freunde genügend Nahrung. Werden die Futterhäuschen regelmäßig aufgesucht, muss man diese auch regelmäßig sauber machen. Mit heißem Wasser alles abwischen und danach trocknen. Erst, wenn das Futterhäuschen wieder trocken ist, neues Futter hineingeben.

Gegen Mitte-Ende Dezember sollte für dieses Jahr ein letzter Kontrollgang gemacht werden. Fehlenden Winterschutz kann man jetzt noch nachholen oder beschädigten erneuern. Das ist auch eine Arbeit, die uns den ganzen Winter über erhalten bleibt. Beachtet man unsere Tipps, kommt man gut durchs Gartenjahr und man hat viele Jahre Freude mit den Pflanzen.

Dieser Beitrag wurde unter Gartentipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.